Die Unverstandenen: Küchenpsychologie im Kabinett

Sind Kritiker wirklich einfach zu dumm, um die Segnungen der Steuerpläne der Regierung zu begreifen, wie dies Kanzler und Vize am Dienstag andeuteten?

Ein geradezu rührender Moment diese Woche im Bundeskanzleramt: „Ich bitte Sie darum, dass Sie auch darstellen, was den Leuten übrig bleibt. . . Ich ersuche Sie um Ihre Verantwortung, das Wesentliche nicht zu vergessen.“ Und das sei eben die Kaufkraftstärkung. Man müsse den Menschen vermitteln, dass es aufwärts gehe. Es sei psychologisch wichtig, dass die Menschen optimistisch sind. Nur wenn die Medien ihre „Verantwortung“, das Positive darzustellen, wahrnehmen, würde der Effekt der Steuerreform „vervielfacht“. Ist doch ganz einfach, oder?

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.03.2015)

Meistgelesen