Auf Anordnung des Gerichts: Kusch, frag nicht, zahl einfach!

Ein Urteil „im Namen der Republik“ zu mehrfachen Pflichtversicherungen von Pensionisten zeigt deutlich auf, wie der Staat in Wahrheit seine Bürger sieht.

Aller guten Dinge sind drei. Also geht's noch einmal. Zweimal wurde an dieser Stelle, durchaus in eigener Sache, die Mehrfachversicherung (Pension, Krankenkasse, Unfall, Eigenvorsorge) von ASVG-Pensionisten mit selbstständiger Tätigkeit thematisiert. Zusammengefasst ging es dabei um folgende Fragen: Wozu doppelt krankenversichert, wenn man nur einmal krank werden kann? Wozu Pensionsbeiträge, wenn aufgrund des Alters keine Pensionszahlungen zu erwarten sind? Jetzt liegt die Antwort „im Namen der Republik“ vor.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.03.2015)

Meistgelesen