Die tote Stadt: Wie die ÖVP die Wähler und die Wirtschaft quält

Seit 30 Jahren stellt die Volkspartei den Wirtschaftsminister, seit acht Jahren hat Reinhold Mitterlehner Zeit, Rahmenbedingungen zu verbessern. Und nun das!

Eines kann man der ÖVP wirklich nicht vorwerfen: Klientelpolitik – jedenfalls nicht, wenn Wähler die eigentliche Klientel einer politischen Partei sind. Erst diese Woche lieferte sie den jüngsten Beweis, wie man mit vollem Elan eine Wählervertreibungsaktion durchziehen kann: Die Mieten für Wiener Schanigärten werden ab der kommenden Saison verdreifacht und dem neuen Bezirksvorsteher des Ersten Wiener Bezirks, Markus Figl von der ÖVP, ist diese Aktion noch zu schwach. Er will noch höhere Mieten.

(Print-Ausgabe, 13.08.2016)

Meistgelesen