Quergeschrieben

Warum ein Gremium 43 Jahre tagen kann – und keiner merkt's

Seit 1974 wird beraten, was in Sachen Transparenz zu tun wäre. Da wundert es nicht, dass im Wahlkampf plötzlich alle wissen, was man könnte, müsste, sollte . . .

Das muss man sich einmal vorstellen: 43 Jahre tagt im Finanzministerium eine Kommission. Sie muss, so kann man annehmen, drei Generationen an Beamten und Experten verbraucht haben. Von ihrer Existenz oder Ergebnissen ihrer Arbeit erfuhr die Öffentlichkeit nichts. Sie wurde nie aufgelöst. Es gibt sie noch immer. Zuletzt tagte sie am Mittwoch dieser Woche.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 524 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 30.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft