Und was, wenn die Fremden weiter Fremde bleiben wollen?

Die Hoffnung, die Integration der zu uns strömenden Migranten werde schnell gelingen, ist wenig faktenbasiert, wie ein Blick zurück und nach Schweden zeigt.

Sosehr die größtenteils muslimisch getönte Massenmigration aus dem Mittleren Osten ins Herz Europas die Menschen gegenwärtig polarisiert, so sehr sind sich fast alle in einem Punkt einig. Nämlich, dass eine soziale und in der Folge politische Jahrhundertkatastrophe in den Zielländern der Massenmigration nur dann zu vermeiden sein wird, wenn die Zuwanderer relativ zeitnah relativ gut „integriert“ werden können.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 09.10.2015)

Meistgelesen