Manche wollen Milliardärin Horten enteignen! Warum nicht lynchen?

Rechte Entgleisungen werden häufig zu Skandalen aufgebauscht, linke Ungeheuerlichkeiten nicht einmal ignoriert. Das ärgert viele Bürger.

Gastkommentare und Beiträge von externen Autoren müssen nicht der Meinung der Redaktion entsprechen.

Bei den kommenden Wahlen wird erstmals bundesweit auch eine Liste namens Wandel antreten, die ganz offen fordert, „Reiche“ ab einem bestimmten Vermögensstand schlicht und einfach zu enteignen. „Bei den Superreichen sagen wir: Diese Vermögen erkennen wir nicht als rechtens an“, erklärt Spitzenkandidat Fayad Mulla. Man könnte das für eine eher irrelevante Position am linken Narrensaum der Gesellschaft halten, die ohne Auswirkungen auf die Realität bleiben wird.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 06.09.2019)

Meistgekauft
    Meistgelesen