Ewald Nowotny oder eine österreichische Karriere

Der Nationalbank-Gouverneur rechtfertigt gerade als Dienstleister der Republik, die er eigentlich als HAA-Eigentümerin beaufsichtigen sollte, das in ihn gesetzte Vertrauen.

Ewald Nowotny war am Sonntag Gast in der ORF-„Pressestunde“. Als was eigentlich? Als Chef der Taskforce zur Hypo Alpe Adria, die im Auftrag der Eigentümerin der Bank, der Republik Österreich, einen Vorschlag über die für die Eigentümerin günstigste Variante der Abwicklung ausgearbeitet hat? Oder als Gouverneur jener Nationalbank, der die Bankenaufsicht untersteht, also auch die Aufsicht über die Hypo Alpe Adria und ihre Eigentümerin, die Republik?

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.03.2014)

Meistgelesen