„Erhabene Vernunft“ und „menschenvernichtende Gräuel“

Solschenizyns Anteil am Sturz des Kommunismus wird weithin anerkannt. Als großer konservativer Denker muss er im Westen jedoch noch entdeckt werden.

Am 3. August 2008 vor zehn Jahren, starb Alexander Issajewitsch Solschenizyn. Seine politische Bedeutung überragt bei weitem die aller anderen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, denn er hat den Lauf der Geschichte korrigiert.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 02.08.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen