Mehr als einen Ländervergleich liefern die PISA-Ergebnisse nicht

Mit Sportsgeist und Gelassenheit sollten wir auch beim nächsten PISA-Test mitmachen. Aber nur dann, wenn er Österreich nichts kostet.

Gefahrlos könnten wir jetzt aussteigen. Denn Österreich hat es der OECD gezeigt: Unsere Lehrer sind durchaus in der Lage, die Kinder so zu unterrichten, dass unser Land ohne Gesichtsverlust den PISA-Test besteht. Und unsere Schüler haben unter Beweis gestellt, dass sie den Testfragen gewachsen sind. Im Lesen ein wenig unter dem von der OECD festgelegten Durchschnitt und in Mathematik darüber – was besonders bemerkenswert ist und an der Verlässlichkeit des Lesetests zweifeln lässt.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.12.2013)

Meistgelesen