Der Staat muss seine Bürger vor politischen Religionen schützen

Mit dem Kunstwort „Islamismus“ wird schamhaft umschrieben, was man den „politischen Islam“ nennen sollte. Gegen ihn muss sich der Staat zur Wehr setzen.

Einige der Lehrerinnen und Lehrer an Frankreichs Schulen dürften mit der Teilnahme an der machtvollen, über eine Million Trauender umfassenden Demonstration in Paris, selbst wenn sie dieser nur über die Fernsehschirme beiwohnten, bitter nötigen Trost gefunden haben. Denn sie erlebten in ihren Klassen, dass manche ihrer Schülerinnen und Schüler ganz und gar nicht von den Morden der fanatischen Gotteskämpfer erschüttert waren.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.01.2015)

Meistgelesen