Quergeschrieben

Umbenennungen: Warum kein Thomas-Bernhard-Ring in Wien?

Wien zeigt immer wieder eine besondere Gabe, große Bewohner der Stadt an kargen Plätzen und in versteckten Gassen zu ehren. Es gäbe passendere Orte.

Leider weiß ich nicht mehr, in welcher Zeitung ich einen einfühlsamen Artikel über Thomas Bernhard las, der mit dem Erstaunen des – nicht aus Österreich stammenden – Autors endete, dass es in der Stadt Wien noch keine nach diesem eminenten Schriftsteller benannte Straße gibt. Natürlich wäre es lächerlich, würde man in Wien einen verwinkelten Weg oder eine in einem verschollenen Grätzl befindliche Gasse nach Thomas Bernhard benennen.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 553 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 27.07.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft