Gerechtigkeit im Schulsystem bedeutet nicht die Uniformisierung

Es wäre ungerecht, wollte man den Schulen verbieten, ihre jeweiligen Vorzüge zu entwickeln. Es wird auch niemals gelingen, alle Schulen gleichsam gleichzuschalten.

 

Weil die grüne Partei im Bildungsvolksbegehren ihre Forderung nach der Gesamtschule verwirklicht sieht, stimmt sie dieser Initiative freudig zu. Der grüne Bildungssprecher Harald Walser legte als Beleg für ihr Verlangen eine Studie vor, derzufolge Österreichs Schulsystem besonders ungerecht sei. Verglichen mit 18 EU-Ländern und den USA rangiert Österreich auf dem drittletzten Platz – vor Italien und Slowenien.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 17.02.2011)

Meistgelesen