Quergeschrieben

Kulturpolitik: Altlasten der SPÖ und türkise Gebetsmühlen

Die soziale Lage der Kunstschaffenden ist nicht erst seit hundert Tagen prekär, eine Kulturstiftung kündigte Ex-SP-Chef Alfred Gusenbauer etwa schon 2007 an.

Überraschung! Der erste Kulturausschuss unter türkis-blauer Regierung hat nun also tatsächlich stattgefunden. Kulturminister Gernot Blümel (der übrigens, kleiner Seitenblick, bei der Eröffnung der Gironcoli-Ausstellung im Mumok mit wirklich klugen Gedanken anstelle üblichen Politblablas überraschte) blieb reichlich vage, warf vorsichtshalber seine Gebetsmühle an und wiederholte im Kulturausschuss sein sattsam bekanntes Amtsverständnis, Politik für, nicht in und mit Kunst und Kultur machen zu wollen.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.04.2018)

Meistgekauft
    Meistgelesen