Gastronomische Filetierung eines einzigartigen barocken Gartens

Ist die Welterbekonvention von 1972, die in Österreich 1983 in Kraft trat, ein völkerrechtlich bindendes Rechtsinstrument? Für Wien offensichtlich nicht.

Schert sich eigentlich noch jemand darum, dass Wien von der Unesco auf die rote Liste gesetzt wurde und der Welterbetitel wankt? Offenbar nicht. Wie sonst könnte es sein, dass im Garten des Palais Schwarzenberg eine Bierbrauerei samt angeschlossener Gastwirtschaft für mehr als 800 Gäste implantiert werden und damit ein historisches Ensemble filetiert und zerstört werden darf?

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 505 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 11.09.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen