Die frohe Botschaft, die schamhaft verschwiegen wird

Kreuze werden abmontiert, christliche Feste umgedeutet. Das Christentum tritt von sich aus den Rückzug an, um nicht zu provozieren.

Schweden ist jenes Land in Europa, das die meisten Flüchtlinge aufnimmt, mehrheitlich sind sie Moslems. Die Stimmung im einst wohlstandsverwöhnten Land, dem Muster-Sozialstaat der Welt, kippt langsam. Doch man hält tapfer dagegen, bis zur Selbstaufgabe. Federführend dabei ist die christliche Kirche. So verkündete die evangelische Bischöfin Eva Brunne, man solle die Kreuze an der Seemannskirche in Stockholm entfernen, da sie eine „Beleidigung“ für die muslimischen Mitbürger seien.

Das ist drin:

  • 0 Minuten
  • 0 Wörter

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 21.12.2015)

Meistgelesen