Luka: Außen James Bond, innen Raumschiff Enterprise

Leicht, vollelektrisch, klassisches Design, eine Reichweite von Wien nach Salzburg und das auch noch vergleichsweise günstig. All das verspricht das neue Modell Luka vom tschechischen Elektroauto-Startup MW Motors, angetrieben durch vier Radnabenmotoren.

MV Motors Luka EV
MV Motors Luka EV
Das neue Elektromodell von MV Motors, der Luka EV – (c) Francois d´Nenu/ MV Motors

Mit nur 815 Kilogramm Gewicht soll der Zweisitzer im Retro-Look ganze 300 Kilometer mit einer Batterieladung schaffen. Die tschechischen Autobauer setzen auf ein kleines Akkupaket mit nur 21,9 kWh. Angesichts dessen ist die angegebene Reichweite auf jeden Fall eine ambitionierte Annahme von MW Motors. Vielleicht aber auch möglich, weil das Auto dank Alu-Chassis zu den leichtesten Elektrofahrzeugen am Markt zählt.

MW Motors setzt auf einen Radnabenantrieb. Vier einzelne Motoren sitzen in den Rädern und treiben den Elektroflitzer mit jeweils 12,5 kW an. Gesamt schafft der MW Motors Luka 66 PS (50 kW). Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 146 km/h an. Der Sprint auf 100 km/h soll ihm in 9,6 Sekunden gelingen.

Retro trifft auf Zukunftsdesign

"Retro Outside, Future Inside" - so wirbt der tschechische Autohersteller mit dem Luka. Außen erinnert er an einen James Bond Retro-Klassiker mit BMW-ähnlicher Front, innen ist der Luka in schlichtem Schwarz gehalten. Ins Auge sticht das Karbon am Armaturenbrett. Ein relativ großes Display in der Mitte lässt Raumschiff-Gefühl aufkommen. Der Rest sieht auf den ersten Blick eher gewöhnlich und nicht besonders hochwertig aus. Die turbinenförmigen Gebläseeinlässe erinnern jedoch, in Karbon umrandet, etwas an einen Supersportwagen.

 

Innenraum Luka EV
Innenraum Luka EV
Der Innenraum des Luka EV wirkt durch das Carbon raumschiffartig – (c) Francois d´Nenu

Spannend bleibt der Preis des elektrischen Tschechen. MW Motors geht von rund 30.000 Euro als Verkaufspreis aus. Damit wäre der vollelektrische Wagen vergleichsweise günstig zu erstehen. Der Tesla Model 3 sollte ab 28.300 Euro auf den Markt kommen. Der US-Konzern legt aber derzeit, aufgrund von Problemen im Werk Fremont, eine Produktionspause ein. Mit Umsatzsteuer und etwaigen anderen Extras wird der Elektroflitzer von MW Motors wahrscheinlich eher auf 40.000 Euro kommen. Wann der Luka EV tatsächlich bestellbar sein wird, gibt das Startup nicht bekannt.

 

(witt)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Luka: Außen James Bond, innen Raumschiff Enterprise

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.