Bestens vernetzt und gut integriert

Ford Transit Courier mit 100 Benziner-PS ab 11.450 Euro.

Kompakt: Ford Transit Courier.
Kompakt: Ford Transit Courier.
Kompakt: Ford Transit Courier. – (Stenzel)

Der Ford Transit Courier ist der kompakteste der Baureihe und wurde einer Frischzellenkur unterzogen. Der Van ist am Übergang zwischen Klein- und Kompaktklasse angesiedelt. Äußerlich wurde vor allem die Frontpartie überarbeitet. Die Nase bekam einen Kühlergrill mit fünf Streben, den Stoßfänger haben die Designer windschlüpfriger, die Schweinwerfer schlanker gestaltet.

Umbauarbeiten gab es auch im Innenraum. Oberstes Ziel der Techniker war es, den Fahrer besser in den Transit Courier zu integrieren. Dazu passen bestens der 15 Zentimeter große Touchscreen in der Mitte der Armaturenlandschaft, aber auch die erweiterte Sprachsteuerung sowie die Smartphone-Einbindung. Mit dem SYNC-3-System lässt sich das Mobiltelefon oder auch das Navigationssystem mit intuitiven Sprachbefehlen oder mit Streich- und Wischgesten über den Touchscreen steuern.

Die nunmehr sechs Gänge lassen sich fein sortieren und halten den Motor immer im richtigen Drehzahlbereich. Die Motoren wurden überarbeitet und entsprechen der jüngsten Abgasnorm Euro 6.2. Mit den 100 PS des 1,5-Liter-TDCi unseres Testfahrzeuges ist man auch mit Beladung flott und geräuscharm unterwegs.

Zur Serienausstattung der Dieselmodelle gehört ein Effizienzpaket mit aerodynamischen Optimierungen und einem variablen Kühlerlufteinlass, der die Warmlaufphase verkürzt und den Luftwiderstand reduziert. Gleich geblieben ist die Ladekapazität: Der kleinste Transit hat 2,4 m3 Laderaum bei 550 kg Zuladung. Der von uns gefahrene Transit Courier 1,5 TDCi Sport mit 100 PS steht mit 16.525 Euro in der Preisliste. (ms)


[OYEXH]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Bestens vernetzt und gut integriert

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.