Hubertus – der älteste Ducato im Dienst

Fiat fahndete nach einem echten Uropa des Gewerbes.

Georg, Sandra – und Hubertus.
Georg, Sandra – und Hubertus.
Georg, Sandra – und Hubertus. – (C) Werk

Mit dem Slogan „My first Ducato“ suchte Fiat Österreich nach dem ältesten, noch im Land zugelassenen Fiat Ducato.

Zu gewinnen gab es für den ausfindig gemachten Eigentümer ein brandneues Modell des Transporters. Der Gewinn ging in die Steiermark: Georg und Sandra fahren den weißen Kastenwagen der Marke, Spitzname Hubertus, der am 13. Juli 1982 erstmalig in Österreich zugelassen wurde.

Hubertus verfügt über 69 PS und vier Gänge. Damit ist er nicht mehr der Schnellste, aber er entschleunigt seine bereits dritten Besitzer. „Das Retrodesign versprüht einen ganz besonderen Charme“, sagt das steirische Paar, das sich vom ersten Moment an in den umgänglichen Kastenwagen verliebt hat. Welchen neue Ducato sich die beiden Gewinner aussuchen und ob er Hubertus ersetzen wird, ist noch offen.

Das Joint Venture Sevel von Fiat und PSA im Nutzfahrzeugbereich zeigt sich an nahezu baugleichen Fahrzeugen von ursprünglich fünf und zuletzt drei Marken der beiden Kooperationspartner: Der Fiat Ducato I, Alfa Romeo AR6, Citroën C25, Peugeot J5 und Talbot Express (Typ 280) waren leichte Nutzfahrzeuge, die von Sevel von Januar 1982 bis August 1990 produziert wurden. Die erste Generation war weitgehend baugleich mit Peugeot J5, Citroën C25 und Talbot Express. (ms)


[OYKWE]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.11.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Hubertus – der älteste Ducato im Dienst

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.