Als blinder Passagier quer durch Europa

Anfang März flog Daniel I. von Wien nach Brüssel. Vor der Rückreise erklärte ihm die Fluglinie: Er sei beim Hinflug nicht an Bord gewesen. Trotz aller Kontrollen. Ein Sicherheitsproblem?

(c) APA/ROBERT JAEGER

Wien. Kein Massenverkehrsmittel ist besser gesichert als der Flugverkehr. Möchte man meinen. Einem Angestellten aus Wien ist dennoch gelungen, was sich die befördernde Fluglinie Austrian Airlines nicht erklären kann: Anfang März flog Daniel I. von Wien aus als „blinder Passagier“ nach Brüssel. Zwar durchlief er zuvor alle Kontrollen, schien am Ende jedoch nicht auf der Passagierliste auf.

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 05.04.2017)

Meistgekauft
    Meistgelesen