Italienische Jugendliche gerieten in Kärnten in Seenot

Ein deutsches Ehepaar rettete die beiden jungen Männer, nachdem ein 16-Jähriger beim Schwimmen in Panik geraten war.

Zwei italienische Jugendliche, 16 und 17 Jahre alt, sind am Sonntagnachmittag auf dem Millstätter See (Bezirk Spittal an der Drau) in Seenot geraten. Laut Polizei waren die Burschen mit einem Elektroboot auf den See gefahren und zum Schwimmen ins Wasser gesprungen, das Boot wurde daraufhin abgetrieben, weshalb der 16-Jährige in Panik geriet und unterzugehen drohte.

Ein Ehepaar aus Deutschland, das mit seinem Boot in der Nähe war, wurde auf die Jugendlichen aufmerksam und holte sie aus dem Wasser. Der 16-Jährige stand unter Schock und war völlig entkräftet. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Villach gebracht.

(Apa/red)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Italienische Jugendliche gerieten in Kärnten in Seenot

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.