Zum Inhalt
E-Zigaretten enthalten neben Nikotin auch metallhaltige Schwebestoffe. / Bild: (c) Imago (Panthermedia)
24.08.2019

Nach Todesfall in den USA: Wie gefährlich sind E-Zigaretten?

Die US-Gesundheitsbehörde CDC hat seit Ende Juni 193 Fälle möglicher Lungenerkrankungen in Verbindung mit der Nutzung von E-Zigaretten verzeichnet.
Die meisten Mittel gegen Malaria, die heute benutzt werden, wurden im vergangenen Jahrhundert entwickelt.  / Bild: (c) imago images / Nature Picture Library (Daniel Heuclin via www.imago-images.de)
23.08.2019

Laut WHO mehr Geld im Kampf gegen Malaria nötig

Mit rund 30 Milliarden Euro könnten bis 2030 zwei Milliarden
Erkrankungen und vier Millionen Todesfälle vermieden werden.
Für den Körper ist nicht nur Müdigkeit besonders belastend, Nachtarbeit ist wahrscheinlich sogar krebserregend.  / Bild: (c) imago images / photothek (Felix Zahn/photothek.net via www.imago-images.de)
23.08.2019

Expertengruppe: Nachtarbeit erhöht wahrscheinlich Krebsrisiko

Das Arbeiten in Nachtschicht fällt in die Gruppe 2A - wahrscheinlich karzinogen. Dazu gehören auch der umstrittene Pflanzenschutz-Wirkstoff Glyphosat und der Verzehr von rotem Fleisch. Viele Fragen sind aber noch offen.
Bild: PEROUTKA Guenther / WB
22.08.2019

USA: Auffällig viele Lungenkranke nach E-Zigaretten-Gebrauch

Die Zahl der in den Vereinigten Staaten gemeldeten Fälle schwerer Lungenprobleme nach der Benutzung von E-Zigaretten steigt an.
Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER
20.08.2019

Studie: Spitalsausgaben verdoppeln sich

Die Kosten im stationären Bereich werden bis 2030 von aktuell 1452 Euro auf 2780 Euro pro Kopf steigen. Der Ausbau des ambulanten Sektors gilt daher als wichtigste Gegenmaßnahme.
von Köksal Baltaci
Bild: (c) imago images / Westend61 (via www.imago-images.de)
14.08.2019

Forscher arbeiten an Impfung gegen Katzenallergie

Die Impfung wird den Katzen verabreicht, die Antikörper gegen das allergieauslösende Protein Fel d 1 bilden.
Die Apothekerkammer plädiert für eine sogenannte Aut-idem-Regelung. / Bild: (c) Die Presse (Clemens Fabry)
13.08.2019

Medikamente: Ärzte gegen Apotheker

Vorstoß der Apotheker für Aut-idem-Regelung wird von Ärztekammer zurückgewiesen.
Symbolbild. / Bild: (c) REUTERS (Eric Miller)
29.07.2019

Lungenkrebs nimmt vor allem bei Frauen zu

Bis 2030 werden doppelt so viele Erkrankungen erwartet.
Symbolbild: Frau raucht elektrische Zigarette / Bild: REUTERS
27.07.2019

WHO fordert Regulierung von E-Zigaretten

Elektronische Nikotinabgabesysteme seien "unzweifelhaft schädlich". Pro Jahr würden mehr als acht Millionen Menschen an den Folgen (in-)direkten Tabakrauchens sterben, warnt die Weltgesundheitsorganisation.
Bild: APA/ZB/Jens Kalaene
07.07.2019

Rauchverbot: Ärztekammer gegen Ausweitung auf Plätze

Ärztekammer-Präsident Szekeres fordert acht Milliarden Euro mehr für das Gesundheitssystem.
Den Schweden soll das Rauchen abgewöhnt werden / Bild: REUTERS
01.07.2019

Schweden dürfen auch nicht mehr vor Gaststätten rauchen

Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven will das Land bis 2025 rauchfrei machen. Die neuesten Rauch-Einschränkungen gelten sogar für E-Zigaretten.
Allergische Erkrankungen sind das häufigste Gesundheitsproblem im Kindesalter. / Bild: Getty Images/Westend61
29.06.2019

Wie uns unsere Umwelt krank macht

Gestörter Schlaf, „tote Milch“, verschmutzte Luft: Das Medicinicum Lech widmet sich dem „gesunden Menschen in einer gesunden Umwelt“. Das Problem dabei: Die Umgebung heilt nicht nur, sie schadet auch. Bleibt die Frage: Ist sie zu retten?
von Hellin Jankowski
Zwei Drittel der Österreicher schlafen sieben bis neun Stunden pro Nacht - aber oft schlecht.  /
21.06.2019

Österreicher schlafen lange, aber schlecht

„Tag des Schlafs": Zwei Drittel der Österreicher gönnen sich zwar ausreichend Nachtruhe, die Hälfte berichtet aber von jahrelangen Schlafproblemen.
Multiresistente Keime machen die Behandlung mit Antibiotika unmöglich / Bild: APA/dpa/Daniel Karmann
19.06.2019

Globaler Plan der WHO gegen Superbazillen

Sogenannte Superbazillen machen die Behandlung mit Antibiotika unmöglich, sodass selbst leichte Verletzungen und Infektionen zum Tod führen können. Die Weltgesundheitsorganisation sucht Gegenmaßnahmen.
Bild: (c) APA/HELMUT FOHRINGER
18.06.2019

Studie: Immer weniger besuchen Hausärzte

Mehr Menschen als früher gehen zu Fachärzten, suchen Ambulanzen auf oder lassen sich stationär behandeln – ohne vorherige Abklärung durch den Hausarzt.
Symbolbild / Bild: REUTERS
10.06.2019

Studie: Videospielende Kinder und Jugendliche sind nicht dicker

Forscher aus Würzburg und Linz haben 20 Untersuchungen ausgewertet. Demnach lässt sich bei Erwachsenen weniger als ein Prozent des Körpergewichts auf PC-Spiele zurückführen.
Die Grenze zwischen Leidenschaft und Sucht ist bei Videospielen eine schmale. / Bild: (c) REUTERS (Tyrone Siu)
25.05.2019

Zwanghaftes Sexualverhalten und Videospielsucht sind Krankheiten

Die Weltgesundheitsorganisation erkennt sowohl zwanghaftes Sexualverhalten als auch Videospielsucht als Gesundheitsstörungen an.