Integrationsarbeit als Studium

An der Fachhochschule Kärnten wurde im Sommersemester der Weiterbildungslehrgang „Integrationsmanagement in Gemeinden – Integrationsprozesse für MigrantInnen gestalten“ angeboten.

(c) Uni Klagenfurt

Klagenfurt/N.k., s.g. An der Fachhochschule Kärnten wurde im Sommersemester der Weiterbildungslehrgang „Integrationsmanagement in Gemeinden – Integrationsprozesse für MigrantInnen gestalten“ angeboten.

Der Kurs richtet sich laut der wissenschaftlichen Mitarbeiterin Marika Gruber an Kommunalpolitiker und Mitarbeiter von Gemeinden und NGOs. Die Teilnehmer sollen für gewisse Themenbereiche sensibilisiert werden.

Zwei Kärntner Städte sind laut Gruber gerade dabei, ein Integrationskonzept zu entwickeln. In den letzten Jahren habe auch die Zivilgesellschaft angefangen, Forderungen an die Politik zu richten und sich zu organisieren.

Einzelne Städte in Kärnten sind mit den Herausforderungen konfrontiert, die Zuwanderung aus dem Ausland mit sich bringt. Gruber: „Beispielsweise die Konzentrationen von Menschen mit Migrationshintergrund in einzelnen Schulen oder auf dem Wohnungsmarkt. Auch die Beschäftigung von Menschen mit Migrationshintergrund braucht noch einiges an Bewusstseinsbildung.“ Der Kurs soll im nächsten Sommersemester fortgesetzt werden.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 31.08.2011)

Kommentar zu Artikel:

Integrationsarbeit als Studium

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen