Für alle, die alles haben

So kurz vor Weihnachten schulde ich Ihnen noch meine Klage über jene Menschen, die zu beschenken schwierig ist, weil sie darauf verweisen, dass sie „schon alles“ haben und „wirklich nichts“ brauchen.

Da „wirklich nichts“ zu schenken meist keine Option ist, bleibt nicht viel. Ein unverfänglicher Gutschein. Oder Dinge, die man, selbst wenn man alles hat, doch noch nicht hat. Es gibt dankenswerterweise Produkterfinder, die erfolgreich Dinge kreieren, die niemand vermisst hat, aber jeder dann irgendwie doch praktisch findet. Stichwort: Eine kiwiförmige Box, die ausschließlich für den Transport einer, genau, Kiwi, gedacht ist.

Sollten Sie also noch Geschenke suchen, kann ich Ihnen eine Stehlampe empfehlen, die laut Katalog (von wem, weiß ich leider nicht mehr) als „multifunktionales Lifestyleprodukt“ nicht nur Licht spendet, oh nein. In die Lampe ist auch ein Bluetooth-Lautsprecher integriert. Der obere Teil der Lampe lässt sich zudem als Vase (!) oder zur Kühlung von Champagner (!) nutzen. Hochinteressante Kombi, oder? Jetzt könnten Sie natürlich einwenden, dass es schon den einen oder anderen guten Grund geben wird, wieso bisher niemand in seiner Lampe Blumen einfrischen oder Alkohol kühlen wollte. Aber das ist viel zu engstirnig gedacht! Seien Sie offener! Dann könnten Sie auch jene „akustische Einschlafhilfe“ für „Groß und Klein“ verschenken, die nach Wunsch Schlaflieder, Gewitter (!) oder Uhrenticken (!) abspielt! Natürlich könnte man jemandem, der am besten neben einer tickenden Uhr einschläft, einfach eine, nun, tickende Uhr schenken. Aber da kommt wieder unser unflexibles Denken zum Vorschein. (Und außerdem hat er die Uhr eh schon.)

Interessant fand ich auch den „Tagesrucksack“. Tagesrucksack! Was passiert, wenn man ihn auch abends trägt, verrät der Katalog leider nicht. Wohl aber, dass er dazu geeignet ist, „die notwendigsten Basics zu verstauen“. Wie schön! Ein Rucksack, in den man etwas hineingeben kann! Das haben Ihre Freunde, die schon alles haben, bestimmt noch nicht. In diesem Sinne: Kaufen Sie Ihren Liebsten etwas Schönes! Frohe Weihnachten!

E-Mails an: mirjam.marits@diepresse.com

 

("Die Presse", Print-Ausgabe, 22.12.2018)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Für alle, die alles haben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.