Unfall im Nebel: Ein Toter auf der A2 in NÖ

Das Auto aus Polen prallte gegen die Lärmschutzwand. Sekundenschlaf könnte die Unfallursache sein. Insgesamt waren vier Personen im Auto.

Das Autoaus Polen prallte auf der A2 beim Knoten Seebenstein gegen die Lärmschutzwand.
Das Autoaus Polen prallte auf der A2 beim Knoten Seebenstein gegen die Lärmschutzwand.
Das Autoaus Polen prallte auf der A2 beim Knoten Seebenstein gegen die Lärmschutzwand. – (c) APA/FF WR. NEUSTADT

Bei einem Verkehrsunfall im dichten Nebel auf der Südautobahn (A2) in Niederösterreich kam Samstagfrüh ein 30-jähriger Mann ums Leben, drei weitere Personen wurden teils schwer verletzt. Der Pkw mit vier Insassen war nahe dem Knoten Seebenstein gegen eine Lärmschutzwand geprallt, berichtet die Feuerwehr.

Laut Landespolizeidirektion NÖ hatte sich der Unfall gegen 6.40 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Graz im Gemeindegebiet von Schwarzau am Steinfeld (Bezirk Neunkirchen) ereignet. Sekundenschlaf könnte den Unfall des 32-jährigen Lenkers aus Polen verursacht haben. Das Auto blieb auf dem Dach liegen, nachdem es die Lärmschutzwand gerammt hatte.

Für einen der Pkw-Insassen, ebenfalls polnischer Staatsbürger, kam jede Hilfe zu spät. Der Mann musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Ein Notarzt konnte aber nur mehr den Tod feststellen. Der Lenker des Autos und zwei Landsleute im Alter von 26 und 35 Jahren wurden in die Landeskliniken Wiener Neustadt und Neunkirchen transportiert.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Unfall im Nebel: Ein Toter auf der A2 in NÖ

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen