Großglockner erhält "Online-Gipfelbuch"

Bergsteiger erhalten die Möglichkeit, ihre Erlebnisse im Internet festzuhalten. Der Zugangscode befindet sich nur beim Gipfelkreuz.

APA (Gindl)

Alpinisten, die den Großglockner (3.798 Meter) besteigen, haben ab Donnerstag die Möglichkeit, ihren Aufstieg via Internet der ganzen Welt zu erzählen. Die Kletterer können ihr Erlebnis in einem "Online-Gipfelbuch" - anhand eines Codes, den man nur am Gipfel findet - im Internet festhalten. Die Idee zu diesem modernen Gipfelbuch hatte der Bergsteiger Willi Seebacher.

Ein reguläres Gipfelbuch gibt es am Großglockner nicht. Es wurde immer wieder als Souvenir von Bergsteigern mit nach Hause genommen. Unter dem Gipfelkreuz befindet sich nun ein handgeschmiedetes Gipfelbuch aus Eisen, das jeder Witterung standhält. Im Glockner-Buch ist der Zugangscode versteckt. Nur mit diesem Passwort kann man sich dann zu Hause in das "Online-Gipfelbuch" auf der Webseite http://www.bestof-grossglockner.at einloggen und darin seine Abenteuer verkünden.

"In Gipfelbüchern findet man oft interessante Einträge, Gedichte oder Zeichnungen. Statt Zeichnungen gibt es beim 'Online-Gipfelbuch' die Möglichkeit, sein Gipfelbild online zu stellen", so Seebacher. Der Zugangscode wird regelmäßig geändert, damit niemand schummelt. (APA)

Kommentar zu Artikel:

Großglockner erhält "Online-Gipfelbuch"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen