Wasagymnasium: Waffen-Lobbyist legt Kammerjob zurück

Die Vorfälle am Gymnasium Wasagasse ziehen weite Kreise.

Wien (jule). Die Österreichische Notariatskammer teilte mit, dass Georg Zakrajsek seine Funktion als deren Pressesprecher zurückgelegt hat. Hintergrund: Am Montag wurde ein Schüler von besorgten Eltern bei einer von Anwalt Georg Zanger initiierten Pressekonferenz als potenzieller Amokläufer dargestellt. Der Dreizehnjährige sei aggressiv und lerne von seinem Vater, dem Waffenlobbyisten Zakrajsek, das Schießen. Die Trennung sei „in beiderseitigem Einverständnis“ erfolgt, heißt es in der Kammer. Zakrajsek: „Zanger versucht den Berufsstand in die Sache hineinzuziehen. Und den wollte ich damit aus der Schusslinie bringen“.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 16.11.2007)

Kommentar zu Artikel:

Wasagymnasium: Waffen-Lobbyist legt Kammerjob zurück

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen