Urlauber in Steiermark von Räubern betäubt

Ein deutsches Ehepaar ist in der Nacht auf Montag in der Obersteiermark in ihrem Wohnmobil vermutlich betäubt und anschließend ausgeraubt worden. Unbekannte knackten die Tür zum Wohnmobil und erbeuteten ein Mobiltelefon und rund 500 Euro Bargeld. Selbst der mitgeführte Hund des Ehepaares dürfte laut Sicherheitsdirektion Steiermark am Dienstag "ruhig gestellt" worden sein.

Der 56-Jährige und seine sechs Jahre jüngere Ehefrau stellten ihr Wohnmobil auf einem Parkplatz in Trieben (Bezirk Liezen) ab und gingen gegen 22.30 Uhr schlafen. In der Nacht schlugen die Unbekannten zu. Erst in der Früh, als der Deutsche zur Toilette ging, bemerkte er, dass die Fahrertür aufgebrochen war und dass Gegenstände und Bares fehlten. Aufgrund der Kopfschmerzen, über die das Ehepaar tags darauf klagte, ging die Polizei davon aus, dass die beiden und auch der Hund betäubt worden sind.

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Urlauber in Steiermark von Räubern betäubt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen