Grazer Uhrturm monatelang verhüllt

30.09.2008 | 16:52 |   (DiePresse.com)

Wegen Sanierungsarbeiten wird der Grazer Uhrturm eingerüstet. Ein Teil der Renovierungs-Kosten wird über Werbung eingenommen.

Der Grazer Uhrturm wird für die nächsten Monate eingerüstet. Die Feuchtigkeit im Boden setzte dem mehr als 750 Jahre alten Bauwerk zu und machte die Sanierung notwendig. Die Kosten der Renovierungsarbeiten betragen rund 500.000 Euro.

Von der Stadt aus wird der Uhrturm nur mehr als schwarzer Kubus zu erkennen sein, auf dem ein Kunstprojekt und drei Werbeflächen angebracht sind. Durch die Vermietung der Flächen auf dem Baugerüst - insgesamt 900 Quadratmeter - für drei Monate werden 115.000 Euro hereingespielt, so Finanzstadtrat Gerhard Rüsch (V). Für die künstlerische Gestaltung der Textwand war der Steirer Emil Herker verantwortlich. 

Bereits im Herbst 2007 war mit den ersten Probebohrungen begonnen worden, um die richtige Vorgehensweise bei der Sanierung des altehrwürdigen Gemäuers herauszufinden. Die nun angelaufenden Arbeiten an den Mauern und am hölzernen Wehrgang sollen Mitte 2009 Jahres abgeschlossen sein.

(APA/Red.)

Testen Sie "Die Presse" 3 Wochen lang gratis: diepresse.com/testabo
Meistgelesen
    Kommentar zu Artikel:

    Grazer Uhrturm monatelang verhüllt

    Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
    Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.