Baden: Schwarzfahrer gehen auf Polizisten los

Zwei ohne Tickets ertappte Fahrgäste der Badner Bahn riefen die Polizei auf den Plan. Ein Beamter erlitt einen Fingerbruch.

Ein rabiater Schwarzfahrer hat in Baden einem Polizisten einen Finger gebrochen, berichtete die Stadtpolizei. Die Beamten waren am Mittwoch von zwei Kontrolleuren der Wiener Lokalbahnen um Intervention ersucht worden, weil sich zwei ohne Tickets ertappte Fahrgäste aggressiv verhielten.

Der Aussendung zufolge habe ein 28-jähriger algerischer Staatsbürger beim Eintreffen der Streife eine hinter einem Mistkübel liegende Glasflasche ergriffen und Anstalten gemacht, diese zu zerschlagen und damit auf die Polizisten loszugehen. Einem Beamten gelang es, den Mann von hinten zu überwältigen und ihm die Flasche zu entreißen.

Daraufhin habe der zweite, ein 16-jähriger Marokkaner, zur Attacke abgesetzt, die der Polizist mit ausgestrecktem Arm abwehren wollte. Dabei kam es zur Fraktur. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Baden gebracht und ambulant behandelt. Die beiden "Schwarzfahrer" wurden wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und schwerer Körperverletzung angezeigt.

(APA)

Meistgelesen