Niederösterreich: Gemeinden neu zugeteilt

Neue Bezirke in Niederösterreich: Gerasdorf kommt – wie von der Stadtgemeinde gewünscht – zu Korneuburg und nicht nach Gänserndorf.

Schließen
Symbolbild. – (c) BilderBox

Wien. Widerstand hat es schon länger gegeben. Nun dürften sich die betroffenen Bürger durchgesetzt haben. Noch vor der Beschlussfassung des neuen Bezirkshauptmannschaften-Gesetzes in Niederösterreich am Donnerstag, das die Gemeinden des Bezirks Wien-Umgebung neu aufteilt, haben die Klubobmänner Klaus Schneeberger (ÖVP) und Alfredo Rosenmaier (SPÖ) eine Anpassung verkündet.

Sechs der 21 betroffenen Gemeinden werden neu zugeteilt. Die größte von ihnen, Gerasdorf bei Wien, wird etwa – wie von der Stadtgemeinde gewünscht – nach Korneuburg und nicht nach Gänserndorf orientiert. Die kleinen Gemeinden Lanzendorf, Leopoldsdorf und Maria-Lanzendorf werden nicht dem Bezirk Mödling, sondern Bruck a. d. Leitha zugeordnet. Gablitz und Mauerbach kommen nicht zu Tulln, sondern zum Bezirk St. Pölten. Alternative Vorschläge seien berücksichtigt worden, betonten die beiden Klubobleute. Man habe „das Ohr am Bürger gehabt“. Die künftige Bezirksstruktur soll mit 1. Jänner 2017 rechtswirksam sein. (APA/red.)

Schließen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 25.09.2015)

Lesen Sie mehr zum Thema
Kommentar zu Artikel:

Niederösterreich: Gemeinden neu zugeteilt

Schließen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen