Dom im Berg und eine Seilbahn für Linz?

Kosten für das Kepler-Zentrum sollen privat aufgestellt werden.

40 JAHRE JOHANNES KEPLER UNIVERSITAET LINZ
40 JAHRE JOHANNES KEPLER UNIVERSITAET LINZ
(c) APA (JKU JOHANNES KEPLER UNIVERSITAET)

Linz. Johannes Kepler, der die Gesetzmäßigkeiten der Planetenbewegungen entschlüsselt hat, wirkte lange Zeit in Linz, auch die Universität ist nach ihm benannt. Nun will der Verein Keplerforum hier ein Kepler-Innovations-Zentrum im Schlossberg errichten – und als Verbindung zu anderen Kulturstätten auch eine Planetenseilbahn.

Das Projekt trägt den Namen Keplarium und ist in Anlehnung an das gescheiterte Projekt „Theater im Berg“ entstanden, wie Projektentwickler Erich Gattringer am Freitag schilderte. Vorgesehen ist ein teilweise unterirdischer Kepler-Dom im Schlossberg, darin u. a. ein Planetarium, eine historische Sternwarte und ein 3-D-Naturfilm-Theater. Eine Seilbahn mit kugelförmigen Gondeln in Planetenoptik soll den Dom mit Ars Electronica Center, Brucknerhaus und dem Lentos verbinden. Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft, etwa Ex-Science-Buster Werner Gruber, stehen hinter der Idee. Die nötigen 100 bis 120 Millionen Euro versucht man privat zu finanzieren. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.05.2016)

Kommentar zu Artikel:

Dom im Berg und eine Seilbahn für Linz?

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen