Frauenlauf in Wien: Teilnehmerinnen-Rekord zum Jubiläum

Insgesamt um die 35.000 Frauen und Mädchen nehmen heuer den Frauenlauf durch den Prater in Angriff. Die jährliche Veranstaltung findet am Sonntag zum 30. Mal statt.

Der Frauenlauf als Massenspektakel (Bild aus 2016, Prater Hauptallee)
Schließen
Der Frauenlauf als Massenspektakel (Bild aus 2016, Prater Hauptallee)
Der Frauenlauf als Massenspektakel (Bild aus 2016, Prater Hauptallee) – Agentur Diener, Philipp Schalber

35.140 Frauen und Mädchen sind für den Sonntag zum 30.
Frauenlauf im Wiener Prater angemeldet. Das ist - pünktlich zum Jubiläum - ein neuer Teilnehmerinnen-Rekord. Frauen und Mädchen aus 90 Nationen im Alter von 6 bis 87 Jahren nehmen die Bewerbe über zehn Kilometer, fünf Kilometer und fünf Kilometer Nordic Walking in Angriff.

Auch etwa drei Dutzend Topläuferinnen werden an den Start gehen. Bereits angereist ist Frauenlauf-Pionierin Kathrine Switzer aus den USA, die symbolisch mit der Startnummer 35.000 ins Rennen gehen wird.

Zu den Top-Favoritinnen im 5-km-Elite-Bewerb gehört unter anderen
die Vorjahresgewinnerin und amtierende Halbmarathon-Europameisterin
Sara Moreira aus Portugal. Ihre schwangere Landsfrau und
Streckenrekordhalterin in Österreich, Ana Dulce Felix, ist ebenso
dabei. Als 3-fache Siegerin des Österreichischen Frauenlaufs war es ihr ein besonderes Anliegen beim Jubiläum mit zu machen, auch wenn sie nicht um den Sieg am  Sonntag mitlaufen wird.

Felix: „Ich bin jetzt 34 Jahre alt. Früher war es noch ein Problem als Athletin eine Babypause zu machen. Heute ist das aber nicht mehr so. Ich nehme mir ein gutes Beispiel an meiner Kollegin Sara und werde gestärkt aus der Pause zurück kommen.“

Die Strecke des Frauenlaufs 2017.
Schließen
Die Strecke des Frauenlaufs 2017.
Die Strecke des Frauenlaufs 2017. – (c) Grafik (Die Presse)

Auch Lauf-Legende Sabrina Mockenhaupt am Start

Auch die vielfache deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt (ihre Spezialdisziplinen sind der 5-km-, der 10-km- und der Cross-Lauf) und
die kanadische Langstreckenläuferin Jessica O'Connell sind dabei. Aus
Österreich geht Jennifer Wenth ins Rennen, die Olympiafinalistin
über 5000 m ist jedoch nicht ganz fit.

Der erste Österreichische Frauenlauf fand 1988 mit 440
Läuferinnen im Schlosspark Laxenburg südlich von Wien statt. Zum Vergleich: Beim heurigen Wien-Marathon waren insgesamt (es gab mehrere Bewerbe) mehr als 40.000 Läufer am Start. Mehr als 36.000 kamen ins Ziel. 

„Im Jahr 1988 hatte der New York City Marathon damals 16.000 Starter, die größten Laufveranstaltungen in Österreich 1000. Beim 1. Österreichischen Frauenlauf konnte ich mir nicht vorstellen, dass wir einmal 35.000 Teilnehmerinnen haben würden,“ so Ilse Dippmann, die Organisatorin des Frauenlaufs.

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Frauenlauf in Wien: Teilnehmerinnen-Rekord zum Jubiläum

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.