Auslieferung

Fall Seisenbacher: Bitte warten!

Nach Freilassung des zweifachen Olympiasiegers Peter Seisenbacher aus der ukrainischen Auslieferungshaft sagt sein Anwalt: „Ich schließe aus, dass er wieder flüchtet.“

Schließen
(c) APA/HELMUT FOHRINGER

Wien. Peter Seisenbacher (57), einer der (einst) prominentesten Sportler Österreichs, soll in Wien wegen des Verdachts des Kindesmissbrauchs vor Gericht gestellt werden – doch Österreichs Justiz kann nur untätig warten. Warten, bis die Ukraine erklärt, warum sie den eben dorthin geflohenen zweifachen Judo-Olympiasieger (Los Angeles, 1984; Seoul, 1988) und Weltmeister (Seoul, 1985) nach 40 Tagen Auslieferungshaft wieder freigelassen hat. Warten, ob die Ukraine den Gesuchten überhaupt ausliefert.

Das ist drin:

  • 3 Minuten
  • 479 Wörter
  • 1 Bild

Sie sind bereits Abonnent?

Klicken Sie hier, um sich einzuloggen

("Die Presse", Print-Ausgabe, 13.09.2017)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Lesen Sie mehr zum Thema
Meistgelesen
    Meistgekauft