Tür eines Juweliergeschäfts in Lech mit Autoheck aufgedrückt

In Lech am Arlberg räumten Einbrecher in einem Juweiliergeschäft mehrere Vitrinen leer und flüchteten anschließend mit der Beute in Richtung Warth.

In der Nacht auf Mittwoch sind unbekannte Täter in ein Juweliergeschäft in Lech am Arlberg eingebrochen. Die Eingangstüre dürften sie laut Polizei mit dem Heck eines Pkw aufgedrückt haben. Im Geschäft räumten die Diebe mehrere Vitrinen leer und flüchteten anschließend mit der Beute in Richtung Warth (Bregenzerwald). Die Schadenshöhe war vorerst unbekannt.

Laut Zeugenaussagen saßen mindestens zwei Personen in dem Fluchtauto, bei dem es sich um ein älteres Baujahr eines dunklen Audi Kombi handeln dürfte. Eine Sofortfahndung blieb vorerst erfolglos.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Tür eines Juweliergeschäfts in Lech mit Autoheck aufgedrückt

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.