Schneebälle auf Autos: Mann zerrte Urlauberkind zur Polizei

Der Schuss ging nach hinten los: Die Polizei ermittelt nun gegen den 54-jährigen Oberösterreicher wegen Freiheitsentziehung und Körperverletzung.

Boy throwing snowball against windscreen model released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PAF00042
Boy throwing snowball against windscreen model released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY PAF00042
Schneebälle verursachten Aufregung – (c) imago/Westend61 (imago stock&people)

Weil ein elfjähriger Bub Schneebälle in Richtung mehrerer vorbeifahrender Autos geworfen hat, ist am Dienstagvormittag im Salzburger Wintersportort Obertauern ein 54-jähriger Oberösterreicher ausgerastet. Der Mann, der das bei einem Hotel stehende Urlauberkind aus Deutschland beobachtet hatte, ging kurzerhand zu dem Burschen und packte ihn am rechten Arm.

Dann zerrte er den Elfjährigen gegen seinen Willen und ohne dessen Eltern zu verständigen zur Polizeistation Obertauern, um ihn anzuzeigen. Die Aktion ging freilich nach hinten los. Denn nun ermittelt die Polizei gegen den 54-Jährigen aus dem Bezirk Braunau nicht nur wegen Freiheitsentziehung, sondern auch wegen Körperverletzung: Der Bub wurde bei dem Vorfall nämlich leicht am Unterarm verletzt.

Laut Auskunft der Polizeiinspektion Obertauern hat das Kind mit den Schneebällen übrigens kein Auto getroffen. Auch der Oberösterreicher war kein Ziel des Elfjährigen gewesen.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schneebälle auf Autos: Mann zerrte Urlauberkind zur Polizei

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.