Schiff schlug leck: Fast 40 Kilometer Ölfilm auf der Donau

In Oberösterreich verursachte ein leckgeschlagenes Passagierschiff einen Ölfilm auf der Donau. Die Ursache ist noch unbekannt.

APA/FOTOKERSCHI.AT / KASTNER

Ein leckgeschlagenes Passagierschiff hat Mittwochfrüh in Oberösterreich einen kilometerlangen Ölfilm auf der Donau verursacht. Um 6.30 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Feuerwehren versuchten mit Vlies und Ölsperren dem Ausbreiten Einhalt zu gebieten, berichtete Feuerwehroffizier Markus Mayr. Am Vormittag reichte der Ölteppich laut Medienberichten fast 40 Kilometer von Pupping bis Asten.

Das Schiff lag in der Anlegestelle Brandstatt zwischen Aschach und Eferding. Die Ursache für das Leck ist noch unklar. Über das weitere Vorgehen müsse die Behörde entschieden, die den Schaden am Vormittag begutachtete.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Schiff schlug leck: Fast 40 Kilometer Ölfilm auf der Donau

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.