Puma-Logo für Polizeieinheit: Innenministerium schweigt

Wer hat das Logo für die Polizeieinheit entworfen? Warum ist es ein Puma? Bislang gab es darauf keine Antwort, nun stellt die Liste Pilz eine parlamentarische Anfrage.

Puma-Logo
Puma-Logo
Puma-Logo – REUTERS

Es gibt eine neue Polizeieinheit - und für diese auch ein eigenes Logo: einen Puma. Sie soll unter anderem Kontrollen an der Grenze durchführen oder prüfen, ob sich Fremde rechtmäßig in Österreich aufhalten. So weit, so bekannt. Unklar hingegen ist, wie der "Standard" am Donnerstag berichtet, wer das Logo entworfen hat und warum es ein Puma geworden ist. Man habe Hinweise aus dem Umfeld des Innenministeriums erhalten, denen zufolge sich eine Recherche dazu "lohnen" würde. Die Rede sei etwa von einer FPÖ-nahen Werbeagentur gewesen.

Da keine öffentliche Ausschreibung erfolgt sei, habe die Zeitung eine Anfrage zu Urheber und Kosten an das Innenministerium gestellt. Über mehrere Tage hinweg sei man vertröstet worden, heißt es weiter. Die Liste Pilz brachte nun zu der Causa eine parlamentarische Anfrage ein. Auch die SPÖ kündigte laut "Standard" einen entsprechenden Schritt an.

Apropos Puma: Schon Ende Juni hatte es Gerüchte gegeben, wonach dem Innenministerium aufgrund des Logos - der Schriftzug Puma, darunter die Kontur der Wildkatze, beides in weiß gehalten auf blauem Hintergrund - ein Markenstreit mit dem Sportartikelhersteller Puma drohen könnte. Das Unternehmen prüft angeblich bereits mögliche rechtliche Schritte.

>>> Bericht im "Standard"

(Red.)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Puma-Logo für Polizeieinheit: Innenministerium schweigt

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.