Tourismus-Landesrätin lehnt Eintrittsgeld für die Wachau ab

"Eine solche Maßnahme würde unsere Landsleute belasten", meint ÖVP-Landesrätin Petra Bohuslav.

(c) imago/Peter Seyfferth (Peter Seyfferth)

Niederösterreichs Tourismus-Landesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) hat sich am Samstag gegen eine Abgabe für Touristen in der Wachau ausgesprochen. Den Vorschlag hatte ihr Parteikollege, der scheidende Melker Bürgermeister Thomas Widrich, am Dienstag gegenüber der "NÖN" geäußert.

Laut Bohuslav käme ein Großteil der Ausflugsgäste aus Niederösterreich. "Eine solche Maßnahme würde unsere Landsleute belasten", betonte die Landesrätin in einer Aussendung. Anstelle von Eintrittsgeldern plädiere sie für ein besseres Management der Besucherströme zu Spitzenzeiten.

Als erste Maßnahme sei der Geschäftsführer der Destination Donau, Bernhard Schröder, beauftragt worden, Meinungen aus der Region einzuholen. "Ziel ist es, dass man gute Konzepte für die kommende Saison entwickelt", so Bohuslav.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Tourismus-Landesrätin lehnt Eintrittsgeld für die Wachau ab

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.