Unfall auf Inntalautobahn fordert zwei Todesopfer

Der Lenker und die Beifahrerin kamen bei einem Unfall bei Kufstein ums Leben. Drei weitere Insassen, darunter ein drei Jahre altes Kind, wurden schwer verletzt.

Die Unfallstelle
Die Unfallstelle
Die Unfallstelle – APA/GEORG KÖCHLER/ZOOM TIROL

Bei einem Verkehrsunfall auf der Inntalautobahn (A12) sind am Samstagmittag in Langkampfen (Bez. Kufstein) zwei Menschen ums Leben gekommen, drei weitere Insassen des verunglückten Pkws, darunter ein drei Jahre altes Kind, wurden schwer verletzt. Die Autobahn war mehrere Stunden lang in Fahrtrichtung Innsbruck gesperrt, konnte inzwischen aber wieder freigegeben werden.

Bei den Verunglückten handelt es laut Polizei um Einheimische aus dem Bezirk Kufstein. Nach Zeugenaussagen war der Pkw auf Höhe von Langkampfen kurz nach 12.00 Uhr ohne erkennbaren Grund rechts von der Fahrbahn abgekommen, hatte sich überschlagen und war in einem Graben an einem Baum gelandet.

Durch die Wucht des Aufpralls erlitten die beiden vorne sitzenden Insassen so schwere Verletzungen, dass sie noch an der Unfallstelle verstarben. Es handelt sich nach ersten Informationen um ein Ehepaar. Im Fonds des Autos hatten sich zwei Jugendliche und ein dreijähriges Mädchen in einem Kindersitz befunden.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Unfall auf Inntalautobahn fordert zwei Todesopfer

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.