Als Pflegekind misshandelt: Opfer klagt

Das Land Steiermark soll Schadenersatz leisten.

Graz. Im Fall eines ehemaligen Pflegekindes, das in den 1970er-Jahren im Raum Leibnitz von seiner Pflegemutter gequält worden sein soll, ist am Freitag in Wien ein psychiatrisches Gutachten vorgelegt worden. Auf dessen Basis werde eine Amtshaftungsklage gegen das Land Steiermark vorbereitet, sagte Markus Drechsler, Initiator von www.ueberlebt.at.

Gutachter Pius Prosenz attestiert dem heute 52-jährigen Mann eine massive Verzögerung der Persönlichkeitsentwicklung. Der Mann war als Kind 15Jahre lang bei einer Frau untergebracht, die wegen Kindesmordes verurteilt gewesen sein soll. Die Behörden sollen vom Vorleben der Frau gewusst haben. Eine Schadenersatzforderung, 500.000 Euro, wurde vom Land Steiermark jedoch schon abgewiesen, da es den Fall für verjährt hält. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.01.2019)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen