Pistole im Nacken: Grazer Taxilenkerin drückte aufs Gaspedal und flüchtete

Drei Fahrgäste wollten anstatt zu zahlen, die Geldbörse der 55-Jährigen. Sie drohten ihr mit einer Pistole, sie konnte jedoch flüchten.

THEMENBILD: TAXI
THEMENBILD: TAXI
APA/GEORG HOCHMUTH

Eine 55-jährige Taxilenkerin in Graz ist in der Nacht auf Sonntag vor Räubern geflüchtet. Drei Männer hatten sich von ihr fahren lassen, doch als sie zahlen sollten, hielt ihr einer eine Waffe an den Nacken. Die Frau dachte nicht daran, ihre Geldbörse herzugeben, und drückte auf das Gaspedal. Die Täter flüchteten ohne Beute, hieß es seitens der Polizei.

Die drei Männer im Alter von etwa 20 bis 25 Jahren waren kurz nach 2.30 Uhr in das Taxi gestiegen und ließen sich in die Gaswerkstraße im Bezirk Eggenberg bringen. Dort sollte die Lenkerin mit der Waffe im Nacken ihre Geldbörse herausrücken. Als die Frau nicht tat, was die Täter wollten, machten sie sich davon.

Die Männer sind etwa 1,75 Meter groß, schlank und haben dunkle Haare. Sie sprachen mit ausländischem Akzent. Einer der Täter trug unter anderem eine beige Jacke mit gelb-orangem Pelzkragen und eine schwarze Hose, ein anderer trug eine schwarze Jacke mit Kapuze. Der dritte Mann hatte eine weiß-rot-schwarze Haube auf. Hinweise werden unter der Telefonnummer 059-133/60.3333 beim Landeskriminalamt entgegengenommen.

Erst im Jänner wurden zwei Mal Taxilenker in Graz mit einer Pistole als Tatwaffe überfallen. Ein anderer Fahrer wurde ebenfalls im Jänner von einem Fahrgast mit Tritten attackiert.

 

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Pistole im Nacken: Grazer Taxilenkerin drückte aufs Gaspedal und flüchtete

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.