57-Jähriger soll Töchter und Enkel in NÖ sexuell missbraucht haben

Der Beschuldigte befindet sich in Korneuburg in Haft. Er war nicht geständig.

Ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Mistelbach steht unter dem Verdacht des sexuellen Missbrauchs. Dem Mann wird vorgeworfen, sich an seinen beiden damals unmündigen Töchtern sowie an seinen zwei unmündigen, weiblichen Enkelkindern vergangen zu haben. Der Verdächtige wurde am 6. Februar festgenommen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bei der Einvernahme war der 57-Jährige nicht geständig.

Der Verdächtige sitzt in der Justizanstalt Korneuburg in Untersuchungshaft. Für die beiden Enkel hatte der Mann die Obsorge inne, nachdem eine der beiden Töchter gestorben war, bestätigte Polizeisprecher Heinz Holub am Donnerstagabend entsprechende Medienberichte.

Wie Sprecher Heinz Holub mitteilte, dürften die Übergriffe auf die Töchter vor 2012 stattgefunden haben. Die Obsorge für die beiden Enkeltöchter hatte der Mann demnach seit 2018 inne.

Eine der Töchter des 57-Jährigen habe gemeinsam mit ihren beiden Mädchen bei dem Mann gewohnt, sagte Holub. Nach dem Tod der Frau Ende 2017 sei dem Verdächtigen die Obsorge für die zwei Enkeltöchter übertragen worden. Wann die Übergriffe auf die beiden Enkel stattgefunden haben sollen, war laut Holub Gegenstand weiterer Ermittlungen. Den Wohnort der zweiten Tochter des Mannes gab die Polizei nicht bekannt.

Anmerkung der Redaktion: Wegen massiver Verstöße gegen unsere Forenregeln musste die Kommentarfunktion zu diesem Thema deaktiviert werden. Wir bedauern.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgekauft
    Meistgelesen