Gewalttat in Bludenz: 21-Jährige in Krankenhaus verstorben

Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen wegen Mordverdachts gegen den 24-jährigen Lebensgefährten der Frau eingeleitet.

Nach der lebensgefährlichen Attacke auf eine 21-Jährige in der Nacht auf Freitag in Bludenz in Vorarlberg ist die Frau im Krankenhaus Feldkirch ihren schweren Verletzungen erlegen. Dies sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft der APA. Gegen den Tatverdächtigen, ihren 24-jährigen Lebensgefährten, wurden indes Ermittlungen wegen Mordverdachts aufgenommen.

Gegen den Mann wurde die Verhängung der Untersuchungshaft beantragt. Über diese entschieden werde jedoch erst am Sonntag, da der 24-Jährige aufgrund seines Gesundheitszustandes vorerst noch nicht vernehmungsfähig war, sagte Staatsanwaltschaftssprecher Heinz Rusch. Nähere Angaben wollte die Anklagebehörde vorerst nicht machen.

Obduktion der Leiche angeordnet

Indes wurde auch eine Obduktion der Leiche angeordnet. Deren Ergebnis soll Aufschluss über den genauen Tathergang geben. Nach bisherigem Ermittlungsstand war bei der Attacke keine Waffe im Spiel. Die Polizei ging von einem Angriff gegen den Hals aus.

Der letztlich tödlichen Attacke in einer Wohnung war ein Streit aus Eifersucht vorausgegangen. Kurz nach 1.00 Uhr kam es schließlich zu der Tat. Der 24-Jährige attackierte die Freundin, die schließlich von Verwandten regungslos aufgefunden wurde.

Das Opfer wurde von Rettungskräften reanimiert und dann in das Krankenhaus Feldkirch eingeliefert. Der 24-Jährige wurde Freitagfrüh festgenommen. Das armenische Paar wohnt seit mehreren Jahren in Vorarlberg.

 

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Gewalttat in Bludenz: 21-Jährige in Krankenhaus verstorben

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.