Gerichtsmedizin untersucht menschliche Knochen, die in Pucking entdeckt wurden

Nicht ganz klar ist, ob es sich um menschliche oder tierische Überreste handelt, da die Verwesung schon sehr fortgeschritten ist.

Die Knochen, die am Samstag bei Baggerarbeiten in Pucking (Bezirk Linz Land) gefunden worden sind, werden am Montag von der Gerichtsmedizin Linz untersucht. "Die Tatortgruppe der Polizei hat die Knochen mitgenommen", sagte Polizeisprecherin Heide Klopf. Es sei nicht ganz fix, ob es menschliche oder tierische Überreste sind, da die Verwesung schon sehr fortgeschritten sei.

Die Knochen wurden um 7.30 Uhr bei Grabungsarbeiten auf einer Baustelle in Pucking entdeckt. Die Baustelle wurde von der Polizei großräumig abgesperrt und bleibt das auch bis Montag. Unter den gefundenen Knochenresten sei auch ein Kieferteil mit Zähnen, sagte Klopf. Ansonsten sei nicht klar, welche Teile des Skeletts noch unter dem Knochenfund sind. Nähere Aufschlüsse soll die Untersuchung der Gerichtsmedizin bringen.

 

(APA)

Meistgekauft
    Meistgelesen
      Kommentar zu Artikel:

      Gerichtsmedizin untersucht menschliche Knochen, die in Pucking entdeckt wurden

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.