Übersicht: Unfälle auf tiefwinterlichen Straßen

Tiefwinterliche Straßenverhältnisse haben Dienstag früh in Ostösterreich Rettung, Feuerwehr und Polizei gefordert. Allein in Niederösterreich wurden die Rettungskräfte zu neun Verkehrsunfällen gerufen, in acht Fällen war der Einsatz eines Notarztteams erforderlich. 28 Menschen wurden leicht und sieben schwer verletzt.

Einstellungen:
  • Schwerer Lkw-Unfall auf der A1

    Ein niederländischer Sattelschlepper ist am Dienstagvormittag ins Schleudern gekommen gegen die Mittelleitbahn geprallt. Das querstehende Schwerfahrzeug blockierte die gesamte Fahrbahn, worauf ein nachkommender Lkw (ebenfalls aus den Niederlanden) gegen das Heck prallte. Der 60-jährige Lenker wurde im Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt. Er musste mittels Bergeschere von der Feuerwehr befreit werden. Der andere Kraftfahrer kam mit leichten Verletzungen davon.Durch den Anprall an die Leitwand wurden Betonstücke auf den zweiten und dritten Fahrstreifen der Gegenrichtungsfahrbahn geschleudert. Es kam zu einem drei Kilometer langen Stau.