Bulgarien: Bars und Restaurants ab Sommer rauchfrei

Die bulgarische Regierung verschärft die Raucherregelung. In Lokalen, auf Spielplätzen und überdachten öffentlichen Zonen darf ab 1.Juni nicht mehr geraucht werden.

Symbolbild Zigarette
Symbolbild Zigarette
(c) Clemens Fabry

In Bulgarien darf ab 1. Juni in Lokalen und manchen öffentlichen Plätzen nicht mehr geraucht werden. Ein entsprechendes Gesetz ist am Mittwoch vom Parlament beschlossen worden. In dem Land galt bisher eine ähnliche Regelung wie in Österreich. Die Gastronomie klagt nun, dass sich Investitionen von 50 Millionen Lewa (25,6 Mio. Euro) in Belüftungsanlagen und Trennwände zwischen Raucher- und Nichtraucherzonen in den Lokalen nicht ausgezahlt hätten.

In Bulgarien durften wie hierzulande kleine Gastwirtschaften entscheiden, ob sie ein Raucher- oder Nichtraucherlokal sein möchten. Damit ist nun auch Schluss. Die Regierung hatte mehrmals versucht, ein Komplettverbot durchzubringen, berichtete das nationale Radio. Bisher war das am Widerstand besonders der Tourismusbranche gescheitert. Diese beklage Verluste und verwies auf die Wirtschaftskrise. Premier Bojko Borissow, selbst passionierter Zigarrenraucher, will jedoch diesmal entschlossen bleiben und dem Ruf nach einer Auszeit für das Verbot kein Gehör schenken.

Künftig darf in Bulgarien auch auf Spielplätzen und überdachten öffentlichen Zonen nicht mehr geraucht werden. Zugleich wird die Werbung und der Verkauf von Energydrinks an Jugendliche verboten. Das Datum 1. Juni wurde bewusst gewählt: Das ist der "Tag des Kindes".

(APA)

Kommentar zu Artikel:

Bulgarien: Bars und Restaurants ab Sommer rauchfrei

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen