Bischöfe beraten über Sicherheit in den Kirchen

Die Sommervollversammlung der Bischofskonferenz tagt ab 12. Juni in Mariazell. Hintergrund der Sicherheitsthematik ist nicht nur die weltweit erhöhte Terror-Gefahr.

Archivbild: Kardinal Christoph Schönborn bei einer Pressekonfernez im Jahr 2012
Schließen
Archivbild: Kardinal Christoph Schönborn bei einer Pressekonfernez im Jahr 2012
Archivbild: Kardinal Christoph Schönborn bei einer Pressekonfernez im Jahr 2012 – APA/GEORG HOCHMUTH

Die Sicherheit in den Kirchen ist Thema der kommenden Sommervollversammlung der Bischofskonferenz. Ab 12. Juni tagen die Mitglieder unter Vorsitz von Kardinal Christoph Schönborn im steirischen Wallfahrtsort Mariazell. Weitere Themen sind die kommende Weltbischofssynode über Jugend sowie das diesjährige 100-Jahr-Jubiläum der Marienerscheinungen in Fatima, berichtete die Nachrichtenagentur Kathpress am Dienstag.

Die Bischöfe werden sich in einem Studiennachmittag mit Fragen rund um Sicherheitspolitik und Sicherheit in den Kirchen befassen, erklärte der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka. Hintergrund sei aber nicht nur die weltweit erhöhte Terror-Gefahr, betont Paul Wuthe, Pressesprecher der Bischofskonferenz. Auch alltäglichere Vorkommnisse, wie etwa Einbrüche in Kirchen oder die Sicherheit bei Veranstaltungen stünden im Fokus.

Bis 14. Juni tagt das Episkopat traditionsgemäß in Mariazell. Die Versammlung beginnt am Montag, 12. Juni, um 15 Uhr, mit einem Gebet beim Gnadenaltar in der Mariazeller Basilika. Im Anschluss daran findet ein Fototermin für die Presse statt.

(APA)

Die Presse - Testabo

Testen Sie jetzt „Die Presse“ und „Die Presse am Sonntag“ sowie das „Presse“-ePaper und sämtliche digitale premium‑Inhalte 3 Wochen kostenlos und unverbindlich.

Jetzt 3 Wochen testen
Meistgelesen
    Meistgekauft
      Kommentar zu Artikel:

      Bischöfe beraten über Sicherheit in den Kirchen

      Schließen

      Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
      Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.