Papstkreuz vor Weihnachten neu aufgestellt

Das restaurierte Kreuz wird im Dezember wieder errichtet.

Wien/Mpm. Die Stahlteile sind saniert und neu beschichtet – und werden in Kürze wieder zum „Papstkreuz“ zusammengefügt. Das im September abgetragene Kreuz im Donaupark (22. Bezirk) wird, sofern es die Witterung erlaubt, Anfang Dezember neu aufgebaut. Am 16. Dezember soll die Sanierung, wie Harald Gnilsen, Baudirektor der Erzdiözese Wien sagt, „komplett fertig sein“.

Und das für längere Zeit. Ursprünglich 1983 nur als Provisorium für den Besuch von Papst Johannes Paul II. errichtet, blieb das Kreuz danach stehen. Im Vorjahr wurde entdeckt, dass die Sicherheit wegen erschlaffter Stützseile nicht mehr gewährleistet war und massive Rostschäden aufgetreten waren. Die Kosten der Sanierung – laut Gnilsen werden die geschätzten 220.000 Euro etwas unterschritten – teilen sich Erzdiözese und Stadt Wien.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 26.11.2011)

Kommentar zu Artikel:

Papstkreuz vor Weihnachten neu aufgestellt

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen