Schweden: Vater darf Braut nicht zum Altar führen

Der Vater darf seine Tochter nicht an den Bräutigam "übergeben". Der Brauch sei "sexistisch" und entspreche nicht der Tradition, kritisiert die Priesterin.

Die Presse (Michaela Bruckberger)

Nicht ganz nach den Vorstellungen des Brautpaares und deren Eltern soll am Samstag in Schweden eine Hochzeit geschlossen worden. Priesterin Pfarrerin Yvonne Hallin untersagte einem Vater, die Braut zum Altar zu führen, weil dieser Brauch "sexistisch" sei. "In Schweden haben wir auf vielfältige Weise für die Gleichberechtigung gekämpft, aber wenn sie in die Kirche kommen, wandelt sich die Frau in gewisser Weise in etwas, was dem Mann gehört", sagte sie am Freitag.

Aus amerikanischen Filmen

Der Brauch, dass der Vater seine Tochter zum Alter führe, habe keine Wurzeln in Schweden, sondern stamme aus amerikanischen und britischen Filmen, fügte die protestantische Pfarrerin hinzu. Deshalb habe sie ihn aus ihrer Gemeinde in Djurö verbannt. Ihre Ablehnung dieser Tradition findet Hallin zufolge in der Regel "niemand merkwürdig". Im konkreten Fall hätten sich nur die Eltern des Brautpaars beschwert.

(Ag.)

Kommentar zu Artikel:

Schweden: Vater darf Braut nicht zum Altar führen

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen