USA: Schülerin ändert ihren Namen in "CutoutDissection.com"

Die 19-jährige Jennifer Thornburg hat ihren Namen in den einer Website für Tierrechte verändert. Sie protestiert damit gegen das Sezieren von Tieren im Biologie-Unterricht.

cutoutdissection.com

Eine 19-jährige US-Amerikanerin hat ihren eigenen Namen in den einer Webseite geändert. Jennifer Thorburg trägt offiziell und bereits rechtswirksam den Namen der Seite CutoutDissection.com (sinngemäß etwa: Schluss mit dem Sezieren). Auch in ihrem Führerschein ist bereits "Cutout" als Vor- und "Dissection.com" als Nachname angeführt.

Mit der Namensänderung protestiert Dissection.com gegen Tierversuche an Schulen bzw. das Sezieren von Tieren im Biologie-Unterricht. "Ich habe meinen Namen geändert, um die Aufmerksamkeit für die sechs Millionen Tiere zu erhöhen, die jedes Jahr für das Sezieren getötet werden", so die Schülerin. Als Grund für die Namensänderung gibt Dissection.com an, im Biologie-Unterricht selbst ein Huhn seziert haben zu müssen.

Die Reaktionen auf den ungewöhnlichen Namen der Tierrechtsaktivistin gestalten sich unterschiedlich. "Normalerweise wollen die Menschen wissen, warum ich meinen Namen geändert habe", erklärt Dissection.com. Zudem stoße sie häufig auf bürokratische Hürden. So habe sie zwei Anläufe benötigt, um den Führerschein mit ihrem Namen Cutout Dissection.com zu bekommen.

Die Website CutoutDissection.com wird von der Organisation People for the Ethical Treatment of Animals (Menschen für die ethische Behandlung von Tieren) betrieben. Eigenen Angaben zufolge handelt es sich um eine Nonprofit-Organisation, die sich für die Rechte von Tieren einsetzt.

(PTA)

Kommentar zu Artikel:

USA: Schülerin ändert ihren Namen in "CutoutDissection.com"

Sie sind zur Zeit nicht angemeldet.
Um auf DiePresse.com kommentieren zu können, müssen Sie sich anmelden ›.

Meistgelesen